11.01.2000 – Das neue Jahr beginnt mit einer tollen Zeitungsmeldung aus dem Lager Ju-Jutsu: gleich drei Jukas schafften den höchsten Kyu-Grad (braun): Tina Beer, Christian Zahn und Michael Hohlrüther. Dank einer grundsoliden Ausbildung durch Cheftrainer Gerd Enders (6. Dan) und Isolde Enders (3. Dan) sowie Holger Kahlert (2. Dan) und Josef Schörner (1. Dan) haben die drei einen erfolgreichen Weg bewältigt und  nun die letzte, wenn auch schwerste, Etappe zum begehrten Schwarzgurt vor sich.

26.03.2000 – Das größte Ereignis in der Vereinsgeschichte - die European Open. Die Japaner weisen den Aktiven der Bayernauswahl, der Deutschen Nationalmannschaft und den Nationalkämpfern aus Tschechien, Frankreich und Österreich eindrucksvoll ihre Grenzen auf und holen sämtliche Titel eines EUROPEAN MASTER ins Land der aufgehenden Sonne – dem Ursprungsland unseres Judo. Die JC-Kämpfer Stefan Bolleininger und Patrick Plaß können hierbei auch wertvolle Kampferfahrung sammeln. Am Rande des Sportspektakels wird JC-Boß Karl Ertel der 2.Dan verliehen, den BJV-Vizepräsident Raimund Kronawitter feierlich überreicht. Bereits am Vorabend hatte die Stadt Weiden einen Empfang für die Vertreter des DJB und der ausländischen Nationen im Jugendraum der MZH gegeben, wobei auch herrliche Präsente überreicht wurden.

Das schönste Geschenk war natürlich die Zusage des DJB an den 1. Judoclub Weiden, die EUROPEAN OPEN künftig jedes Jahr Ende März auszurichten. Die Japanische Nationalmannschaft wird jedes Mal mit dabei sein.

13.05.2000 – Kaum ein Großereignis verkraftet, ohne Verschnaufpause ins andere hinein. Bei der offenen Bayerischen Meisterschaft der Männer U 20 stehen 95 Aktive auf der Matte des 1. JC Weiden in der Mehrzweckhalle – gemeldet hatten 19. Der JC-Judoka Mario Heigl belegte Platz drei in der Klasse bis 100 kg.

24.05.2000 – Otto Kneitinger, der Vizepräsident der Europäischen Judo-Union, fragt den JC-Präsidenten Karl Ertel, ob er nicht die Judo-Weltmeisterschaft 2001 in München mit organisieren wolle. Keine Frage. Als Hallenchef – auch für das world masters im Februar - wird Ertel all das zu koordinieren haben, was weitläufig mit dem Geschehen in und um Wettkampfhalle, der Münchener Olympia-Halle (bzw. Rudi-Sedlmaier-Halle), zu tun hat. Seine bisher größte sportliche Herausforderung.                      

27.05.2000 – Beim Verbandstag des Bayerischen Judo-Verbandes wird Karl Ertel wieder als ständiges Mitglied in den Rechtsausschuss des BJV gewählt.

09.-11.06.2000 – Entspannung, Spiel und Spaß sind angesagt beim Zeltlager der JC-Gemeinde in der Freizeitanlage Bäckeröd in Waidhaus. Dank eines wie immer gut funktionierenden Helferstabes um Thomas Kraus und Thomas Benkner: alles im Griff – sogar das Wetter.

23.-25.06.2000 – Karl Ertel nimmt an der konstituierenden Sitzung des Organisationskomitees der Judo-Weltmeisterschaft in Maintal/Frankfurt teil.

26.06.2000 – Nicht weniger als zwölf Trainer, davon sieben Schwarzgurte, aus allen vier Abteilungen schulen eine Gruppe, die überwiegend aus Frauen und Mädchen besteht, in Selbstverteidigung.

27.06.2000 – Bei der JC-Jahreshauptversammlung gibt es erstmals seit Vereinsgründung Änderungen in der „Führungsetage“. Dr. Heribert Müllner und Johann Fehlner hatten aus privaten bzw. persönlichen Gründen um ihre Ablösung gebeten und wurden nun offiziell verabschiedet. Ihre Leistungen wurden mit netten Präsenten gebührend gewürdigt. Bei den Neuwahlen gab es wie immer für jeden Posten nur einen Kandidaten, und alle Kandidaten wurden ausnahmslos ohne Gegenstimme in ihr Amt gewählt. Für seine 10-jährige Vereinstreue wird Thomas Benkner geehrt, weitere 32 Mitglieder gehören dem Verein seit fünf Jahren an.  Die JC-Funktionäre ab 27.06.2000 1. Vorsitzender Karl Ertel, 2. Vorsitzender Günther Lehrer (neu), 3. Vorsitzender und Schatzmeister Karl-Heinz Reisinger, Schriftführerin Dr. Claudia Meyer-Fuchs (neu), Pressewartin Bettina Ertel, Frauen- und Männerwart Thomas Benkner, Jugendleiter Thomas Kraus, Kassenprüfer Michaela Sperl und Reinhard Winter, Jugendsprecher Oliver Ertel, Stellvertreterinnen Stefanie und Melanie Salavs. Abteilungsleiter Thomas Kraus (Judo), Alexander Gröbner (Ju-Jutsu), Thomas Thiermann (Aikido) und Peter Haberl (Taekwondo).

01.07.2000 – Die Abteilung Ju-Jutsu zeigt sich als exzellenter Ausrichter des Vereins-Gartenfestes auf dem Sportgelände der TH in Rothenstadt, an der sich zahlreiche Aktive und Passive aus allen Abteilungen beteiligen. Großes Lob der tollen Organisation von Josef Schörner. Und so ganz nebenbei hat an diesem Tag Karl Ertel, der am 01.07.1965 mit Judo begann, 35 Jahre Judo hinter sich gebracht – und kein Ende abzusehen.

22.07.2000Günther Lehrer stellt sich zusammen mit Roland Seidl der Prüfung zum 3. Dan. Die beiden schneiden als Prüfungsbeste ab. Wenn man sie bei der Vorbereitung beobachtet hat – keine große Überraschung.

10.12.2000 – Der 1. JC Weiden springt wieder einmal in die Bresche, um Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit zum Sammeln von Kampferfahrung zu geben. Da sich kein anderer Ausrichter findet, übernehmen die JC-Organisatoren um Karl Ertel, Thomas Kraus, Günther Lehrer und Thomas Benkner die TOP TEN der männlichen und weiblichen Jugend U 11, 13, 15 und 17. Und das, obwohl der 1. JC Weiden außer der EUROPEAN OPEN nichts mehr auszurichten vorhatte.

Erwartet werden 200 Aktive – letztendlich stehen 359 Kämpfer auf der Matte. Zum ersten Mal werden bei einer offiziellen Veranstaltung im Judobezirk Oberpfalz 5 Mattenflächen aufgelegt. Mit diesem Mammutturnier verabschiedet sich der 1.JCW bis auf weiteres aus der Reihe der - jetzt schon wenigen – Ausrichter von Bezirksveranstaltungen.

15.12./16.12.2000 – Am Freitagabend ist Spannung angesagt. Der 1.Judoclub Weiden erwartet im letzten Training vor den Weihnachtsferien in der Turnhalle in Rothenstadt den Hl. Nikolaus und seinen Knecht Rupprecht. Viel Lob und wenig Tadel bringt der Heilige Mann genauso mit wie kleine Päckchen für mehr als einhundert ungeduldige Kinder. Ein Teil der Judoka (Plätze 31 - 72), die in diesem Jahr aktiv an Turnieren und Meisterschaften teilgenommen hatten, wird geehrt und erhält Urkunden und Medaillen. Am nächsten Abend findet dann die Jahresabschlussfeier mit Ehrungen statt. JC-Vorsitzender Karl Ertel begrüßt etwa hundert Helfer, Trainer und Funktionäre aus den Abteilungen Judo, Ju-Jutsu, Aikido und Taekwon-Do sowie die erfolgreichsten Judo-Sportler der abgelaufenen Saison. Glückwünsche gehen an Tina Beer und Michael Hohlrüther (Ju-Jutsu), die den Übungleiter F mit Erfolg absolviert hatten. Teil 1 der Prüfung haben Thomas Kraus (zum Schwarzgurt 2.Dan Judo) und Petra Kunz (zum 1.Dan Judo) abgelegt. Den Schwarzgurt 3. Dan Judo haben Günther Lehrer und Roland Seidl erworben, Thomas Thiermann war der 3.Dan Aikido verliehen worden. Nachdem die Trainer und Funktionäre beschenkt worden sind, werden die erfolgreichsten Nachwuchs-Judoka des Jahres 2000 geehrt. Wie bereits im Vorjahr erreicht Sabrina Zahn den ersten Platz (138 Punkte), gefolgt von Sabine Bonitz (110), Julia Mutzbauer (99), Sabrina Mayer (84), Carina Dietl und Patrick Mason (beide 77), Melanie Haas (59), Antonia Meier (52), Fiona Meier (42), Natalie Achatz und Nina Wüstrich (je 34) sowie 21 weitere Jugendkämpfer, die mindestens 15 und mehr Turnierpunkte erzielt hatten.