08.05.1999 - Der 1.Judoclub Weiden hat zum wiederholten Male ein junges Glück zusammengeführt. Die JC-Mitglieder Thomas Benkner und seine Frau Claudia, geb. Paukner, das Standesamt bereits hinter sich, gaben sich nun in der Weidener Sebastiankirche das Jawort. Thomas Benkner, Selbstverteidigungsreferent beim Weidener Judoclub, hatte seine Claudia bei einem von ihm geleiteten Kurs kennen- und lieben gelernt. Nach dem Gottesdienst gratulierten JC-Vorsitzender Karl Ertel und Judo-Abteilungsleiter Günther Lehrer. Logisch, dass eine stattliche Anzahl von Vereinskameraden dabei Spalier stand.

15.06.1999 – Bei der 12. JHV kann JC-Boss Karl Ertel verkünden, dass der 1.JCW von der Größe her mittlerweile an Platz zehn aller 57 im Stadtverband für Leibesübungen organisierten Sport- und Schützenvereine rangiert. Für 10-jährige Vereinstreue wurden Christine Biebl, Hans Fehlner, Markus Krapf, Michaela Sperl, Holger Kahlert, Tatjana Sommer, Anja Meier, Charles McGibbon, Anna Regler, Manfred Wittmann und MdB Ludwig Stiegler geehrt. Weitere 22 JC-ler erfuhren Ehrung für 5-jährige Mitgliedschaft.

27.09.1999 – Der 1. JC Weiden ist offizieller Außenstützpunkt des Judo-Jeistungs-Internats Abensberg und Nachwuchs-Leistungszentrum des Deutschen Judo-Bundes. Landestrainer Albert Verhuelsdonk leitet das erste Training in der Weidener Mehrzweckhalle. Die Matte ist voll belegt.

11./12.12.1999 – Getreu seinem Motto „Jedes Jahr eine Großveranstaltung“ richtet der Weidener Judoclub das größte Ereignis für die Oberpfälzer Judo-Jugend, das TOP-TEN-Turnier der männlichen und weiblichen Jugend sämtlicher Altersklassen, aus. Eine Riesenüberraschung gab es zum Abschluß der beiden Veranstaltungstage, als die Bezirksjugendleiter Andreas Holzberger und Irene Hirsch die Vereinswertung bekanntgaben. Bei der männlichen Jugend ist der erfolgreichste Verein der Oberpfalz der SV Tiefenbach, auf Platz zwei steht der 1. JC Weiden vor dem Drittplatzierten TSV Neutraubling. Bei den Mädels ist wiederum der SV Tiefenbach tonangebend vor dem JKC Kümmersbruck auf Platz zwei und auf Platz drei steht der 1. Judoclub Weiden. Fünf erste, zehn zweite, achtzehn dritte und elf fünfte Plätze und dreimal unter den TOP TEN – der 1. JC hat das erfolgreichste Wochenende im Jugendbereich eingefahren.

19.12.1999 – Bei der Jahresabschlussfeier werden die erfolgreichsten Sportler der Saison geehrt. Sabrina Zahn, die sich bei elf Einsätzen auf Bezirks-, Gebiets- und Bayernebene sechs Titel, zwei Vizetitel und einen dritten Platz erkämpfte, führt die Vereinsrangliste an. Auf dem zweiten Platz folgt die Vorjahreserste Sabine Bonitz. Weitere 18 Jugendliche werden ebenfalls für ihre sportlichen Erfolge geehrt. Und nicht zu vergessen die Trainer und Funktionäre, die das ganze Jahr über ihren Mann stehen.

30.12.1999 – Gerd Egger, Männerreferent des Deutschen Judo-Bundes lässt Karl Ertel eine Stunde Zeit, auf folgende Frage zu antworten: „Willst Du ein europaoffenes Turnier der M U 17 unter Teilnahme der japanischen Nationalmannschft ausrichten?“ Nach kurzer Rücksprache mit Günther Lehrer und Thomas Kraus sagt Ertel nach 60 Minuten zu – er leiert am gleichen Tag das von ihm auf „EUROPEAN OPEN“ getaufte sportliche Großereignis an. Bezirks-, Gebiets-, Bayerische Meisterschaft, Süddeutsche Titelkämpfe, Länderkampf, Deutsche Meisterschaft – und nun auch noch ein Turnier mit dem Charakter einer Europameisterschaft – nun ist aber bestimmt keine (realistische) Steigerung mehr möglich.