11.01.2003 - Neben Günther Lehrer, Mitglied in der BJV-Dan-Prüfungskommission, und Bezirkstrainer Thomas Kraus hat der Weidener Judoclub nunmehr einen dritten Funktionär in den Diensten des Bayerischen Judo-Verbandes.

Karl Ertel wurde auf dem BJV-Bezirkstag einstimmig in das erstmals vergebene, neu geschaffene Ressort des Breitensport-Referenten für den Judobezirk Oberpfalz gewählt. Zusammen mit seinem Stellvertreter Martin Exner (Ebnath) wird er am 17./18. Mai und am 4./5. Oktober 2003 in der Turnhalle der Hans-Sauer-Schule in Rothenstadt einen Lehrgang für Trainer- und Vereinsassistent(inn)en leiten.

Februar 2003 - Bei der Sportlerwahl des Jahres 2002 (Oberpfälzer Nachrichten und Rundschau) belegte den zweiten Platz ................ na, wer wohl: Sabrina Mayer. Die läßt´s aber ganz schön krachen!! Glückwunsch!!

06.02.2003 - Der 1. Judoclub Weiden wurde am 6. Februar 1988 gegründet. Am 6. Februar 2003 und damit am 15. Geburtstag des größten Judovereins der Oberpfalz traf sich der nach Ergänzungswahlen wieder komplettierte Vereinsausschuss zu seiner ersten gemeinsamen Sitzung. Das richtungweisende Gremium des 1. JCW setzt sich nunmehr wie folgt zusammen: 1. Vorsitzender Karl Ertel, 2. Vorsitzender Günther Lehrer, 3. Vorsitzender und Schatzmeister Karl-Heinz Reisinger, Schriftführerin Dr. Claudia Meyer-Fuchs, Männerreferent Thomas Benkner, Frauenreferentin Stefanie Salavs, Referentin weibliche Jugend Melanie Salavs, Referent männliche Jugend Troy Mason, Stellvertretender Referent männliche Jugend Oliver Ertel, Pressereferentin Bettina Ertel, Judo-Abteilungsleiter Thomas Kraus, Ju-Jutsu-Abteilungsleiter Alexander Gröbner und Aikido-Abteilungsleiter Thomas Thiermann.

18.03.2003 – Der Stadtverband für Leibesübungen Weiden e.V. verleiht in Anerkennung der langjährigen Tätigkeit im Weidener Sport Karl Ertel die Ehrennadel in Silber.

22.03.2003 - Der 1. Judoclub Weiden beteiligte sich an den Judo-Ranglistenturnieren der Männer und Frauen U 15 (Jahrgänge 1989/90) und U 17 (Jg. 1987/88). Zehn der 15 Starter konnten sich einen Platz auf dem Podest erkämpfen. Vier Titel, zwei Vizetitel und vier dritte Plätze nahmen die JC-Cracks um ihre Trainer Thomas Kraus (Männer) und Karl Ertel (Frauen) mit nach Hause. Daniel Neuber (U17) erkämpfte sich den dritten Platz und Tobias Greim (U15) scheiterte erst im Finale, was ihm den zweiten Platz einbrachte. Nicht zu bremsen waren einmal mehr Andreas Kunz und Armin Regler. Die beiden U17-Kämpfer holten nach taktisch klug erkämpften Siegen jeweils Gold in ihren Klassen.

In Tiefenbach gingen acht JC-Mädchen an den Start. Gut lief es bei Fiona Meier und Jessika Bertelshofer (beide U15) sowie Sarah Stangl (U17), die jeweils Platz drei erkämpften. Bis auf den zweiten Platz kämpfte sich Carina Dietl (U17) vor. Nach jeweils drei schönen Siegen gegen starke Gegnerinnen gingen an Routinier Sabrina Mayer und Überraschungssiegerin Sonja Stangl die Titel in ihren Gewichtsklassen. In die Oberpfalzauswahl wurden Tobias Greim, Daniel Neuber, Andreas Kunz, Armin Regler, Sonja Stangl und Sabrina Mayer berufen.  

29.03.2003 - Der 1. Judoclub Weiden betreibt im Judobezirk Oberpfalz die beste Nachwuchsarbeit der weiblichen Jugend U 13 (Jahrgänge 1991/92). Sehr eindrucksvoll stellten dies die Schützlinge von Mädchentrainer Karl Ertel mit Ihrem guten Abschneiden unter Beweis. Beim Bezirks-Ranglistenturnier in Waldetzenberg war der 1. JCW mit zehn Kämpferinnen nicht nur teilnehmerstärkster, sondern mit vier Titeln und zwei Vizetiteln auch erfolgreichster Oberpfälzer Judoverein. Zwei Titel und ein Vizetitel gingen an den TB Weiden, gefolgt vom FC Weiden-Ost (1/1), SG Waldetzenberg (1/1), JC Rettenbach (1/1) sowie Detag Wernberg (1/0). Aliena Deraney belegte in ihrer Gruppe unbeschadet den ersten Platz. Nina Habenschaden, Anita Freundorfer und Christina Piehler machten nicht viel Federlesens mit ihren Gegnerinnen. Mit jeweils vier überlegenen, teilweise sehr raschen Ippon-Siegen in Folge holten alle drei ungeschlagen und verdient den Titel in ihren Gruppen. Auch die drei von JC-Trainer Thomas Kraus betreuten Jungs legten sich bei dem am gleichen Ort stattfindenden Ranglistenturnier der Männer U 13 mächtig ins Zeug. Matthias Achatz ließ von Anfang an keine Zweifel aufkommen, eilte von Sieg zu Sieg, erkämpfte sich ungeschlagen den ersten Platz und damit den fünften Titel für den 1. Judoclub Weiden an diesem Tag.    

05./06.04.2003 - Der 1. Judoclub Weiden befand sich im Großeinsatz. Dabei gab es teilweise Wechsel von Licht und Schatten. War der 1.JCW vor einer Woche noch teilnehmerstärkster und erfolgreichster Oberpfälzer Verein beim Ranglistenturnier der weiblichen Jugend F U 13 (Jahrgänge 1991, 1992), so gelang dieses Doppelkunststück auch den JC-Youngsters der FU 11 (Jahrgänge 1993, 1994, 1995). Mit drei Titeln und vier Vizetiteln sowie je zwei vierten und fünften Plätzen war die Ausbeute auch diesmal optimal. Es folgten der TB Weiden mit drei Titeln und einem Vizetitel, Detag Wernberg (2/0) und Walhalla Regensburg (1/1). JC-Mädchentrainer Karl Ertel hatte elf Kämpferinnen aufgeboten. Erst im Finale konnten Sabrina Lacher, Sabrina Braun, Verena Würth und Vanessa Kerscher gebremst werden, die allesamt den Vizetitel erkämpften. Die Goldmedaille nahmen Viktoria Seiffert und Nadine Witt nach ihren spannenden Finalsiegen entgegen. Lisa Bösl, eine der drei überragenden Kämpferinnen des Turniers, landete drei Ipponsiege in Folge, davon zwei nach jeweils drei Sekunden, was ihr ebenfalls den Titel einbrachte. Bei den U11-Jungs stellte Trainer Thomas Kraus fünf Aktive auf die Matte, die sich teuer zu verkaufen wussten. Johannes Thoma und Fridolin Bösl erkämpften Platz drei. Ulambajar Preßl dominierte seine Gruppe von Anfang an, erzielte vier Ippon-Blitzsiege in Folge und holte verdient den Titel. Bei den Bezirksmannschaftsmeisterschaften der Männer und Frauen U 15 (Jahrgänge 1989, 1990, 1991) traten vier weibliche und nur zwei männliche Mannschaften aus der Oberpfalz an. JC-Trainer Thomas Kraus hatte mit der SG Post/Süd Regensburg eine Kampfgemeinschaft. Der JC Amberg wurde Bezirksmeister und 1. JC Weiden/Regensburg Vizemeister. JC-Frauenreferentin Stefanie Salavs und JC-Trainer Oliver Ertel bauten die Mannschaft der F U 15 wegen unbesetzter Gewichtsklassen total um. Die mit eigenen U 13-Nachwuchsleuten verstärkten U-15-Kämpferinnen mussten in vier Gewichtsklassen um jeweils eine Klasse höher antreten, konnten den Alters- und Gewichtsunterschied nicht wettmachen und landeten hinter TB Weiden, JKC Kümmersbruck und SV Tiefenbach auf dem vierten Platz

05.05.2003

Aktionswochen bei 1. Judoclub Weiden

Gewaltverbrechen an Kindern – und wie schütze ich mich davor? Unterstützend begleitet von den Schulämtern Weiden und Neustadt an der Waldnaab bot der 1. Judoclub Weiden eine Aktion außer der Reihe an. Karl Ertel und Thomas Kraus luden mit ihrem 20-köpfigen Trainerteam zu einem völlig kostenlosen und unverbindlichen Schnupperkurs für Kinder und Jugendliche ein.

24.05.2003 - 15 Jahre 1. Judoclub Weiden – unter diesem Motto hatte der 1.Judoclub Weiden 1988 e.V. zu seinem Ehrenabend eingeladen. JC-Präsident Karl Ertel begrüßte neben zahlreichen JC-Mitgliedern, darunter auch einige Sponsoren und die Mattenärzte Dr. Müllner und Dr. Meyer, als Ehrengäste besonders herzlich die Bürgermeister Lothar Höher und Elisabeth Kraus, den SPD-Stadtratsfraktionsvorsitzenden Sepp Melch, die AsF-Vorsitzende Petra Seifert, den Vizepräsidenten des Bayerischen Judo-Verbandes Raimund Kronawitter sowie den Vorsitzenden des Stadtverbandes für Leibesübungen Herbert Tischler. Die Grußworte der Ehrengäste, durchweg mit großem Lob für das in 15 Jahren Erreichte angereichert, waren das i-Tüpfelchen dieser lockeren, harmonischen Versammlung, wobei es immer wieder zu unterhaltsamen, positiv hintergründigen Kommentaren während der Grußworte kam. Von den 19 noch im Verein organisierten Gründungsmitgliedern waren immerhin 12 und damit 63,2 Prozent erschienen. Den Anfang bei den Ehrungen machte 2. JC-Vizepräsident Karl-Heinz Reisinger, dem für seine Verdienste um den Judosport die Ehrennadel des Bayerischen Judo-Verbandes in Bronze nachgereicht wurde. Zum Ehrenabend waren unter anderem 62 langjährige, verdiente JC-Mitglieder eingeladen worden, 41 davon waren erschienen. Die Ehrengäste nahmen zusammen mit Ertel und Reisinger die Ehrung vor. Gründer Karl Ertel sieht das teuerste Vereinsgut in den Vereinsfunktionären und allen anderen Helfern. Das von ihm ausgegebene Gründungsmotto – wir sind eine Familie – hat nach wie vor Gültigkeit.

In seinem Jahresbericht 2002 erinnerte Ertel noch einmal an die Highlights der vergangenen Saison. Es folgten die interessanten und teilweise amüsant vorgetragenen Berichte der Abteilungsleiter Thomas Kraus (Judo), Alexander Gröbner (Ju-Jutsu) und Thomas Thiermann (Aikido). Besondere Ereignisse am Rande sind die Ernennung von Thomas Kraus zum Bezirkstrainer für die männliche Jugend, Prüfung 3. Dan von Holger Kahlert und die Verleihung des 4. Dan an Thomas Thiermann.

Ehrungen 2003:

BLSV:

Ehrenzeichen in silber mit gold für 40 Jahre BLSV            Karl Ertel (Gründer)

in silber für 25 Jahre BLSV                                             Günther Lehrer (Gründungsmitglied)

in silber für 20 Jahre BLSV                                             Bettina Ertel (GM), Thomas Benkner

in bronze für 15 Jahre BLSV                                           Karl-Heinz Reisinger (GM), Gertrud Schindler (GM), Reinhard Winter (GM), Janine Ertel (GM), Oliver Ertel (GM), Hildegard Lemberger (GM), Susanne Lemberger (GM), Dr. Heribert Müllner (GM), Brigitte Müllner (GM), Sabine Nikolaus (GM), Erich Regler (GM), Heidi Reisinger (GM), Thomas Schindler (GM), Reinhard Schneidemesser (GM), Andreas und Marietta Twardzik (GM), Thomas Kraus, Sonja und Hans Kopp, Thorsten Spickenreuther, Tino Stahl, Patrick Strobl, Petra Duessel.

10 Jahre BLSV Alexander Gröbner, Josef Schörner, Michael Hohlrüther, Michaela Sperl, Johann Fehlner, Martina Beer, Stefan und Christian Bolleininger, Conchita de la Vega, Stefanie Deisel, Claudia Elsner, Alexander Kraus, Tobias Schmid, Ingrid Schörner, Andreas Fehlner, Josef und Maria Fehlner, Markus Gralla, Holger Kahlert, Manuela Neumann, Anna Regler, Christine Riedl, Annemarie und Herbert Salavs, Melanie und Stefanie Salavs, Rita Schieder, Tatjana Sommer, Sarah Stangl, Manfred Wittmann und Kerstin Wolfrath.

BLSV Für Vereinsfunktionäre

Verdienstnadel silber für 15 Jahre Karl Ertel, Günther Lehrer, Bettina Ertel, Karl-Heinz Reisinger, Gertrud Schindler, Thomas Kraus

bronze für 10 Jahre Reinhard Winter, Thomas Benkner, Alexander Gröbner, Hans Fehlner, Michaela Sperl

bronze für 5 Jahre Josef Schörner, Michael Hohlrüther, Thomas Thiermann, Jürgen Kriechenbauer

Bayerische Sportjugend (bsj)

Verdienstnadel gold mit Kranz für 20 Jahre          Karl Ertel

gold für 15 Jahre                                               Günther Lehrer, Thomas Kraus, Thomas Benkner

silber für 10 Jahre                                             Josef Schörner, Thomas Thiermann

silber für 5 Jahre                                              Michael Hohlrüther, Jürgen Kriechenbauer

 

01.06.2003  - Der 1. Judoclub Weiden ist auch weiterhin tonangebend bei der weiblichen Jugend U 13 im Judobezirk Oberpfalz. Mit zwei ersten, drei dritten und einem fünften Platz waren die JC-Mädchen bei den Bezirks-Einzelmeisterschaften wie bereits im März erfolgreichste Abordnung in der Altersklasse der elf- und zwölfjährigen Nachwuchskämpferinnen. Die 30-kg-Klasse sah Gina Bösl als sichere Siegerin, die ihren Finalkampf einwandfrei für sich gestalten konnte. Mit vier überlegenen Siegen, davon drei durch Ippon, gelang der talentierten Nina Habenschaden (36 kg) bereits der zweite Titelgewinn in diesem Jahr. Gleich drei JC-Mädchen mussten in der mit 7 Aktiven besetzten 40-kg-Klasse gegeneinander antreten. Hierbei belegten Christina Bock und Anita Freundorfer die beiden dritten Plätze. Im 44–kg-Limit kam Christina Piehler zu einem Blitzsieg, unterlag jedoch im nächsten Kampf hauchdünn gegen die spätere Siegerin. Beim Kampf um Platz drei spielte sie dann noch einmal ihre technische Überlegenheit aus und holte verdient Bronze durch Ippon. Auch die männlichen JC-Cracks trumpften bei diesen Bezirks-Titelkämpfen mächtig auf und holten einen ersten, zwei dritten und einen vierten. Völlig überraschend gewann Moritz Lobenhofer den Finalkampf der 29-kg-Klasse und holte Gold. Maximilian Stauber (36 kg) und Daniel Solominskij (38 kg) konnten sich mit ihren dritten Plätzen freien Zutritt zum Siegerpodest erkämpfen.

13.-15.6.2003 - Der 1.Judoclub Weiden veranstaltete sein diesjähriges Zeltlager am Schwandter Weiher bei Parkstein. Da „Küchenchef“ Karl Ertel bereits am frühen Freitagmorgen mit dem Aufbau der großen Mannschaftszelte begonnen hatte, konnten die Teilnehmer schon kurz nach ihrem Eintreffen zusammen mit der Jugendleitung Brennholz für das Lagerfeuer sammeln. Noch vor dem Abendessen führte Thomas Kraus durch das Judo-Sportabzeichen. Das ultimative Programm startete am Abend mit einem Karaoke-Wettbewerb, wozu Troy Mason extra seine profimäßige, teure Anlage per Anhänger mitgebracht hatte. Mason und seine Jugendleiter-Kollegen Oliver Ertel, Melanie und Stefanie Salavs beschäftigten die Kinder am Samstag mit Lagerolympiade, Schnitzeljagd und verschiedenen unterhaltsamen Spielen, bei denen es auch viele wertvolle Sachpreise zu gewinnen gab. Nach einem zwar verlängerten, jedoch trotzdem viel zu kurzen Wochenende wurde dann am Sonntagnachmittag wieder die Heimreise angetreten.  

03.08.2003 - Der 1. Judoclub Weiden veranstaltete nach dem grandiosen Erfolg im letzten Jahr auch heuer wieder einen „Tag der offenen Tür“ mit integrierter Judo-Vereinsmeisterschaft der männlichen und weiblichen Jugend U 11, U 13 und U15. JC-Präsident Karl Ertel konnte dazu trotz herrlichen Badewetters etwa 50 JC-Kinder und erstaunlich viele Angehörige begrüßen. Auch einige „special guests“ waren anwesend: eine 16-köpfige japanische Delegation, die im Rahmen des Jugendaustausches mit dem Gifu Sports-Club / Japan und der Bayerischen Sportjugend, Bezirk Oberpfalz, an dem sich auch JC-Jugendliche beteiligen, wenige Stunden vorher in Deutschland eingetroffen war. Gekämpft wurde innerhalb der Altersklassen getrennt nach Anfänger (weiß und weiß-gelb) und Fortgeschrittene (ab Gelbgurt). In den Kampfpausen gab es sehenswerte Vorführungen der Show-Teams der Abteilungen Ju-Jutsu (Leitung: Josef Schörner), Aikido (Thomas Thiermann) und Judo (Thomas Kraus). Das Organisationsteam des 1.JC Weiden sorgte wie immer für einen reibungslosen Verlauf der ganztägigen Veranstaltung.  Karl Ertel und Thomas Kraus leiteten umsichtig die zahlreichen Kämpfe auf der Matte.     

05.-06.7.2003 -  Der 1. Judoclub Weiden durfte bei den in Wernberg ausgetragenen Bezirksmeisterschaften der männlichen und weiblichen Jugend wiederum einen angenehmen Medaillenregen über sich ergehen lassen. Mit zwei ersten, vier zweiten und vier dritten Plätzen unterstrich der 1.JC Weiden eindrucksvoll seine erfolgreiche Jugendarbeit in der Altersklasse U 11 (Jahrgang 1993 – 1995). Während für den 1. JCW am Samstag in der Vereinswertung der männlichen Jugend U 11 mit 10 Punkten Platz vier hinter FC Rötz (23), TSV Wernberg (15) und JC Amberg (11) heraussprang, gab Jupp Hassler (Wernberg) bei der Siegerehrung am Sonntag bekannt, dass der 1. JC Weiden (21 Punkte) erneut die Vereinswertung bei den Mädchen U 11 anführt. 

Bei den Jungs hatte JC-Trainer Thomas Kraus fünf Aktive aufgeboten. Noel Eloi und Johannes Thoma erkämpften jeweils Platz drei in ihren Gewichtsklassen und Fridolin Bösl steuerte den Titelgewinn in der leichtesten, der 24-kg-Klasse bei. JC-Mädchentrainer Karl Ertel und Betreuerin Sabrina Mayer stellten sieben voll motivierte Mädchen auf die Matte. Dabei schrammten Lisa Bösl und Sabrina Lacher knapp an den Finalteilnahmen vorbei und landeten auf Platz drei. Katharina Pschierer, Verena Würth, Sabrina Braun und Viktoria Seiffert drangen bis ins Finale ihrer Klassen vor, wo sie jedoch unterlagen und mit Platz zwei vorlieb nehmen mussten. Nadine Witt zeigte sich in Bestform, gestaltete den Finalkampf der 44-kg-Klasse für sich und bestätigte ihren Titelgewinn vom 06.04.03.

29.06.2003 -  Der 1. Judoclub Weiden beteiligte sich mit sieben Aktiven an den Gebietsmeisterschaften der weiblichen Jugend U 13 in Coburg. Mit einem zweiten, einem vierten und einem fünften Platz konnten sich immerhin drei der von Gerhard Bock und Sabrina Mayer betreuten JC-Mädchen für die Bayerischen Titelkämpfe qualifizieren. Mit drei schönen Siegen bei zwei knappen Niederlagen belegte Laura Meier den fünften Platz in der 4o-kg-Klasse. Bis auf Platz vier kämpfte sich Gina Bösl (30 kg) vor. Die amtierende Bezirksmeisterin Nina Habenschaden eilte von Sieg zu Sieg und stand überraschend im Finale bis 36 kg. Trotz Verletzung hielt sie lange mit, bevor sie die Überlegenheit ihrer Gegnerin anerkennen und mit dem zweiten Platz vorlieb nehmen musste.

20.9.2003 - Der 1. Judoclub Weiden beteiligte sich mit fünf Kämpferinnen an der Bezirks-Einzelmeisterschaft der Frauen U 15 (Jahrgänge 1889 – 1990) in Schwandorf. Mit einem Bezirkstitel, einem dritten und zwei fünften Plätzen konnten die Aktiven um JC-Mädchentrainer Karl Ertel gleich vier Fahrkarten für die nordbayerischen Titelkämpfe einheimsen. Marlena Bock (bis 33 kg) holte unbeschadet den Titel eines Bezirksmeisters. Jenny Lobenhofer landete nach Sieg und Niederlage in der Trostrunde, wo sie im kleinen Finale um Platz drei noch einmal auftrumpfte und Bronze holte.

25.10.2003 - Der 1. Judoclub Weiden machte bei der Bezirksmannschaftsmeisterschaft der weiblichen Jugend U 13 von der zulässigen Möglichkeit Gebrauch, je drei Gastkämpferinnen in die eigenen Mannschaften einzubauen. Und so kam es zu dem fast schon historischen Ereignis, dass zum ersten Mal in der Geschichte des Judobezirkes Oberpfalz die drei Weidener Judovereine 1. JC, TB und FC-Ost gemeinsam als eine Einheit an den Start gingen. Den Korpus der beiden gemeldeten Mannschaften bildete der 1. JC Weiden, der heuer schon erfolgreichster Verein der Bezirkseinzelmeisterschaften der F U 13 in Waldetzenberg war. Mannschaft I wurde komplettiert durch die Turnerbundkämpferinnen Sonja Bergler (amtierende Bayerische Meisterin) und Paloma Fernandez (Bayer. Vizemeisterin). Dritte im Bunde: die Bayerische Meisterin Maria Graf (SG Waldetzenberg). Eine zuverlässige Dreier-Bank also. In der zweiten Mannschaft standen die hoch motivierten FC-Ostler Sabrina Geiser und Sarah Filchner sowie Regine Hübner vom TSV Detag Wernberg auf der Matte. Die Aktiven vom 1. JC Weiden waren Gina Bösl, Nina Habenschaden, Christina Bock, Anita Freundorfer, Christina Piehler und Aliena Deraney (alle Mannschaft I) sowie Laura Meier, Julia Wolf und Daniela Seibert (Mannschaft II). Enttäuschung machte sich breit, als auch bis zum offiziellen Wiegeschluss keine weiteren Mannschaften von Oberpfälzer Judovereinen mehr erschienen. So lautete die einzige Begegnung 1. JC Weiden I gegen 1. JC Weiden II. Sie endete 12:0 (Unterbewertung 60:0) für die erste Garnitur 

8.11.2003 – Die Sensation ist perfekt: der 1. JC Weiden holt zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte den Titel eines nordbayerischen Mannschaftsmeisters der FU 13. Der krasse Aussenseiter aus der Oberpfalz trat in Lohr mit Maria Graf, Sonja Bergler, Paloma Fernandez, Gina Bösl, Nina Habenschaden, Christina Bock, Anita Freundorfer, Christina Piehler, Aliena Deraney und Laura Meier an. Gegen Ansbach holten die JC-Mädchen ein 3:3, jedoch reichte die UB von 31:26 zum Sieg. Obernburg wurde mit 4:3 (40:30) besiegt. Im Halbfinale hieß der Gegner PTSV Hof, der mit 5:2 förmlich abserviert wurde. Und im Finale gegen Favorit SG Eltmann wuchsen die Mädchen noch einmal über sich hinaus und holten mit 4:3 Punkten den Nordbayerntitel.   

22.11.2003 – Der 1. Judoclub Weiden schaffte die Sensation und holte in der Mainlandhalle zu Höchberg Platz drei bei den Bayerischen Mannschaftsmeisterschaften der weiblichen Jugend U 13 (Jahrgänge 1991 und 1992), der höchsten Instanz dieser Altersgruppe. Erneut ungeschlagen Maria Graf und Sonja Bergler. Paloma Fernandez steuerte zwei wichtige Siegpunkte bei. Ungeschlagen blieben auch Nina Habenschaden und Christina Piehler. In der Formation standen ferner Gina Bösl (1 Sieg), Christina Bock, Anita Freundorfer und Aliena Deraney. Gegen den amtierenden unterfränkischen Vizemeister KG Obernburg/Aschaffenburg-Damm stand es 5:2 für den 1. JC Weiden, der damit im Halbfinale gelandet war. Hier gab der TSV Ansbach den erwartet starken Gegner ab. Nach Sieg durch Maria Graf und unglückliche Niederlage von Gina Bösl musste auch die unbesetzte 36-kg-Klasse zum 1:2-Zwischenstand abgegeben werden. Sonja Bergler glich zum 2:2 aus. Als Joker erwies sich die eingewechselte Nina Habenschaden, die zwar eine Gewichtsklasse höher antrat, aber unter dem Jubel ihrer Mannschaftskameradinnen gegen eine körperlich überlegene Gegnerin ihre Routine auszuspielen wusste und das 3:2 durch Wurf und anschließenden Festhalter sicherte. Gegen die amtierenden bayerischen Meisterinnen fanden Anita Freundorfer und Paloma Fernandez kein Rezept und gaben beide ihre Punkte zum denkbar knappen 3:4-Endstand ab. In der Trostrunde angelangt, ließen die JC-Mädchen beim Kampf um Platz drei gegen den Oberfrankenmeister PTSV Hof nichts mehr anbrennen. Graf, Bergler, Piehler, Fernandez und wiederum Joker-Glücksgriff Nina Habenschaden sorgten für einen deutlichen und auch in dieser Höhe verdienten 5:2-Sieg.

29-30.11.2003 – Beim diesjährigen Abschlussturnier der Oberpfälzer Judojugend, der TOP TEN, gingen in Burglengenfeld am vergangenen Wochenende 165 männliche und 125 weibliche Judoka an den Start. Der 1. Judoclub Weiden stellte dabei auch zum Saisonabschluss und zum wiederholten Mal sehr eindrucksvoll seine Vormachtstellung im Bereich der weiblichen Jugend U 13 (Jahrgang 1991/92) im Bezirk Oberpfalz unter Beweis. Neu hingegen die JC-Dominanz auch in der F U 17 (Jg. 1987-1989), während die F U 11 (Jg. 1993-1995) auf Platz zwei und die F U 15 (Jg. 1989/90) nur im Mittelfeld der erfolgreichsten Oberpfälzer Vereine rangieren. JC-Mädchentrainer Karl Ertel stellte mit 18 Aktiven nicht nur das größte Kontingent, auch die Erfolge waren recht respektabel. Bei der F U 11 belegten Vanessa Kerscher und Viktoria Seiffert jeweils Platz eins in ihren Gruppen, während Lisa Bösl, Sabrina Lacher und Nadine Witt jeweils Platz zwei und Verena Würth Platz drei erkämpften. Dritte Plätze holten Jenny Lobenhofer-Lang, Sonja Stangl und Jessika Bertelshofer bei der F U 15. Hundert Prozent Trefferquote in der F U 17 (sechs Gruppen), wo mit Carina Dietl und Abonnementsiegerin Sabrina Mayer zwei JC-Kämpferinnen an den Start gingen und beide jeweils den Titel (von insgesamt sechs) erkämpften. In der F U 13 musste Gina Bösl wegen Verletzung mit Platz drei vorlieb nehmen, während Anita Freundorfer erst im Finale gestoppt wurde und auf Platz zwei landete. Dann ging es Schlag auf Schlag. Aliena Deraney, Nina Habenschaden, Laura-Marie Meier, Christina Bock und Christina Piehler dominierten ihre Klassen von Anfang an und holten unter dem Jubel ihrer Vereinskameradinnen in fünf Gewichtsgruppen den Meistertitel.

JC-Trainer Thomas Kraus stellte vierzehn Kämpfer auf die Matte. Überragender U 17-Käpfer einmal mehr Andreas Kunz, der alle seine Gegner förmlich von der Matte putzte und verdient den Titel für die JC-Jungs erkämpfte. Erst im Finale unterlagen Ulambajar Preßl, Johannes Thoma, Daniel Solominskij und Armin Regler, was für alle vier jeweils Platz zwei bedeutete. Platz drei erkämpften Timon Deraney, Moritz Lobenhofer und Matthias Achatz. In die TOP-TEN-Gruppe der jeweils zehn besten Nachwuchsjudoka der Oberpfalz wurden Armin Regler, Viktoria Seiffert, Nina Habenschaden, Gina Bösl und Sabrina Mayer berufen.

November 2003 – Karl Ertel, seit Januar 2003 Breitensportreferent der Oberpfalz, hilft in der händeringend nach Verstärkung suchenden Jugendleitung aus und übernimmt auch noch den Posten des Jugendreferenten für die weibliche Jugend. Der zweite JC-ler im Team ist Thomas Kraus, der als Bezirkstrainer fungiert