17.01.2004 - Die Bezirks-Einzelmeisterschaft in Rötz eröffnete die offizielle Qualifikationsrunde 2004 der Frauen U 17. Vom 1. Judoclub Weiden nahmen drei Aktive teil, die je einen ersten, zweiten und dritten Platz erkämpften. Sabrina Mayer holte nach 2002 und 2003 ihren dritten Bezirksmeistertitel in Folge und gab auch diesmal ihrer Finalgegnerin Kathrin Lutter keine Chance im 70-kg-Limit. Sonja Stangl und Jessika Bertelshofer mussten beide in der nicht nur zahlenmäßig stärksten Gewichtsklasse bis 57 kg antreten. Sonja Stangl gewann alle ihre Kämpfe in der Vorrunde und unterlag nur ihrer Finalgegnerin Carina Graf (JC Amberg). Diese wiederum hatte beim Kampf um den Einzug ins Finale die JC-Kämpferin Jessika Bertelshofer auf Platz drei verwiesen

18.01.2004 - Der 1.Judoclub Weiden war Ausrichter des Eröffnungsturniers der weiblichen Jugend U 11, U 13 und U 15 und auf eigener Matte einmal mehr nicht nur teilnehmerstärkster, sondern auch erfolgreichster Oberpfälzer Verein. Mit acht Mal Gold, sieben Mal Silber und sechs Mal Bronze holten die Kämpferinnen um JC-Mädchentrainer Karl Ertel 21 Medaillen und damit mehr als zweit- und drittbester Verein zusammen. Ertel begrüßte in seiner Eigenschaft als Bezirksjugendleiter der weiblichen Jugend insgesamt 82 Kämpferinnen der Jahrgänge 1995 bis 1990. In der U 11 holten Melanie Bertelshofer und Nadine Witt jeweils Platz eins in ihren Gewichtsgruppen, während es für Vanessa Kerscher und Vanessa Lacher Silber gab. Bronze ging an Simone Rupprecht und Lucie Bauer. Erwartungsgemäß dominierten die JC-Mädchen die Altersklasse U 13. Erste Plätze erkämpften Laura Meier, Nina Habenschaden und Anita Freundorfer. Zweite Plätze erzielten Laura Roscher, Teresa Schneider und Nicole Steiner, und Bronze ging an Sabrina Lacher, Verena Würth und Jasmin Rupprecht. Auch bei der U 15 schnitt Gastgeber 1. JC Weiden erstmals als erfolgreichster Verein ab. Hier holten Christina Bock, Christina Piehler und Aliena Deraney die Titel in ihren Gruppen. Vizemeister wurden Gina Bösl und Jenny Lobenhofer-Lang, während Sonja Schmiegel auf Platz drei landete. Dank des wie immer optimal funktionierenden JC-Organisationsteams um Günther Lehrer, Thomas Kraus, Thomas Benkner und Bettina Ertel gingen die zahlreichen einzelnen Begegnungen in allen drei Altersklassen wesentlich schneller als kalkuliert über die Bühne und es gab keinerlei Leerlauf, was von den Kämpferinnen, Eltern und Betreuern begrüßt wurde.

25.1.2004 - Die Judoabteilung des 1. FC Neunburg vorm Wald war Ausrichter des Saison-Eröffnungsturniers der männlichen Judo-Jugend U 11, U 13, U 15, U 17 und U 20 im Bezirk Oberpfalz. Der 1. Judoclub Weiden war mit zehn Aktiven am Start. Die von Jugendtrainer Thomas Kraus betreuten JC-ler  erzielten dabei drei Mal Platz zwei, drei Mal Platz drei und vier Mal Platz vier. Fridolin Bösl (U11), Andreas Kunz und Daniel Neuber (beide U20) kämpften sich jeweils bis auf Platz drei vor. Ulambajar Preßl und Timon Deraney (beide U11) konnten in ihren Gruppen jeweils drei herrliche Siege landen und konnten erst im Finale gestoppt werden, was beiden Platz zwei einbrachte. Auch Marcel Häusler (U17) kämpfte sich bis ins Finale vor, wo er unglücklich unterlag und mit Platz zwei vorlieb nehmen musste. 

01.02.2004 – Sabrina Mayer erkämpft bei der nordbayerischen Meisterschaft der FU 17 in Altenfurt trotz einer Verletzung Platz zwei. 

08.02.2004 – In Coburg tritt die amtierende Bezirks- und nordbayerische Vizemeisterin Sabrina Mayer zu den Bayerischen Titelkämpfen an und holt völlig überraschend, jedoch hoch verdient den dritten Platz.

20.3.2004 - Der 1. Judoclub Weiden beteiligte sich an den Judo-Ranglistenturnieren der Männer und Frauen U 15 in Tiefenbach. Sechs der sieben JC-Starter konnten sich einen Platz auf dem Podest erkämpfen. Drei Titel, zwei Vizetitel und einen dritten Platz nahmen die JC-Cracks um Trainer Karl Ertel mit nach Hause. Bei den jungen Männern gingen zwei JC-Kämpfer auf die Matte. Während Maximilian Stauber auf Platz vier seiner Gruppe landete, erkämpfte sich Matthias Achatz den dritten Platz. Bei den fünf Mädchen, die alle miteinander insgesamt nur zwei (Final-)Kämpfe verloren, belegten Sonja Schmiegel und Jenny Lobenhofer jeweils den zweiten Platz in ihren Gewichtsgruppen. Nicht zu bremsen waren einmal mehr Gina Bösl, Christina Bock und Christina Piehler. Nach jeweils überzeugenden Siegen gegen starke Gegnerinnen und ohne jegliche Niederlage erkämpften sie die Titel in ihren Gruppen.

03.04.2004 – Der erfolgreichste Verein beim RLT der FU 17 und 20 heißt ……. richtig!!! 1. Judoclub Weiden!!! Drei erste, ein zweiter und ein dritter Platz verhelfen dem 1.JCW zu diesem Prädikat. Jessika Bertelshofer holte in der U 17 Platz drei, während Sonja Stangl den Vizetitel holte. Sarah Stangl und Sabrina Mayer steuerten jeweils Platz eins bei. Bei der U 20 holte Sabine Bonitz den Titel.

04.04.2004 – In Kümmersbruck tritt der 1. JC Weiden bei den BezMM der FU 15 gegen Gastgeber JKC und SV Tiefenbach an und wird Bezirksmeister. In der Mannschaft stehen Gina Bösl, Laura Meier, Christina Bock, Anita Freundorfer, Nicole Steiner, Sonja Schmiegel, Barbara Jahn, Sabrina Geiser und Paloma Fernandez.

17.04.2004 – Elf Starter – elf Medaillen! Beim RLT der M und F U 11 in Tiefenbach belegen Marco Voit, Simon Rauch, Sarah Pöll, Sophie Luczak und Vanessa Kerscher jeweils Platz drei. Den Vizetitel erkämpfen sich Noel Eloi, Simone Rupprecht, Melanie Bertelshofer und Vanessa Lacher, während Ulambajar Preßl und Nadine Witt den Titel einheimsen.

25.04.2004 – Ein Rechenfehler der sportlichen Leitung brachte den 1.JC Weiden um den Titel eines Gebiets-Mannschaftsmeisters der FU 15. So blieb Platz drei für die JC-Mannschaft, die mit Laura Meier, Christina Bock, Anita Freundorfer, Sonja Schmiegel, Christina Piehler, Nina Habenschaden, Barbara Jahn und Paloma Fernandez kämpfte.

02.05.2004 – In Ingolstadt fanden die Bayer. Mannschaftsmeisterschaften der FU 15 statt. Der 1. JC Weiden war mit dem SV Tiefenbach eine Kampfgemeinschaft eingegangen und landete auf dem fünften Platz. Es kämpften Laura Meier, Gina Bösl, Christina Bock, Anita Freundorfer, Sonja Schmiegel, Christina Piehler, Nina Habenschaden, sowie Sonja Schmaderer, Stephanie Rahe, Andrea Spichtinger und Ulrike Ziegler.

13.05.2004 – Die „Elite der Bürger, die eine Stadt braucht“, zeichnet OB Hans Schröpf aus. Einer der fünf Bürger ist JC-Präsident Karl Ertel, der aus den Händen des Weidener Stadtoberhauptes in einer Feierstunde im Rathaus das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten erhält.    

16.05.2004 - Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen. Auch nach 16 Amtsjahren steht Vereinsgründer Karl Ertel weiterhin an der Spitze des mit weit über 500 Mitgliedern zweitgrößten Judo- und Budovereins in ganz Bayern. Ebenfalls seit dem Gründungstag (6.2.88) und für weitere zwei Jahre im Amt ist Dritter Vorsitzender und Schatzmeister Karl-Heinz Reisinger. JC-Präsident Karl Ertel begrüßte JC-Mitglied und Bürgermeister Lothar Höher, JC-Mitglied und SPD-Stadtratsfraktionsvorsitzenden Sepp Melch, Alois Lukas (CSU), Alois Schinabeck (SPD), Ernst Werner (BLSV-Kreisvorsitzender) und den Vorsitzenden des Stadtverbandes für Leibesübungen, Herbert Tischler. In Abänderung des Programms durchleuchtete eingangs 3. Vorsitzender Karl-Heinz Reisinger in seiner Laudatio den sportlichen Werdegang und die Funktionärslaufbahn mit allen nur denkbaren Stationen des JC-Vorsitzenden Ertel und überreichte anschließend je einen Blumenstrauß an Karl Ertel und Herbert Tischler. Beiden war das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Edmund Stoiber verliehen worden, welches in einer Feierstunde durch Weidens OB Hans Schröpf überreicht wurde. Ertel ließ in seinem Bericht das Sportjahr 2003 Revue passieren, das ganz im Zeichen der weiblichen Jugend U 13 stand, die neben dem Bezirksvizetitel (2. Mannschaft) mit der ersten Garnitur nacheinander den Titel des Bezirksmeisters, des nordbayerischen Meisters und des dritten Bayerischen Meisters eingefahren hatte. Die Ausrichtung der Bayerischen Einzelmeisterschaft der Frauen und Männer am 20. Juli 2003 war nicht nur in sportlicher Hinsicht ein Leckerbissen, auch das Organisationsteam arbeitete gewohnt mustergültig und erfuhr Lob und Anerkennung von höchster Stelle. Es folgten die Ehrungen, die durch den 2. JC-Vorsitzenden Günther Lehrer durchgeführt wurden. Für 10 Jahre JC-Treue wurden ausgezeichnet: Josef Melch, Stefan Meckl, Thomas Bodensteiner, Christian Zahn, Julia Mutzbauer, Kornelia Stör, Sabine, Roswitha und Reiner Kraus. Seit 15 Jahren JC-Mitglied: Ludwig Stiegler, Anna Regler, Michaela Sperl, Johann Fehlner, Holger Kahlert, Tatjana Sommer, Manfred Wittmann und Charles McGibbon. Nach den durchweg positiven Berichten aus den drei Abteilungen folgten die ebenso angenehmen und durchweg mit großem Lob angereicherten Grußworte der Gäste, bevor man zu den Neuwahlen schritt. Schon traditionsgemäß stand auch heuer für jedes Amt nur ein Kandidat zur Verfügung, und wie immer seit Vereinsgründung gab es für sämtliche Kandidaten nicht eine einzige Gegenstimme oder Enthaltung. Somit ein leichtes Amt für Bürgermeister Lothar Höher, unter dessen Regie und unterstützt von Herbert Tischler und Ernst Werner in rekordverdächtigen 4 Minuten 50 Sekunden die komplette Neuwahl über die Bühne ging. Es wurden gewählt:  1. Vorsitzender Karl Ertel,  2. Vorsitzender Günther Lehrer, 3. Vorsitzender und Schatzmeister Karl-Heinz Reisinger, Schriftführer Jürgen Angstmann (neu), Männerreferent Thomas Benkner, Frauenreferentin Stefanie Salavs, Pressereferentin Bettina Ertel. Beisitzer im JC-Ausschuss: Melanie Salavs, Oliver Ertel, Thomas Kraus, Alexander Gröbner, Thomas Thiermann, Gerhard Bock und Josef Schörner. Kassenprüfer sind weiterhin Reinhard Winter und Michaela Sperl. In den jeweiligen Gremien bereits gewählt und in der Generalversammlung bestätigt wurden die Leiter der Abteilungen Judo (Karl Ertel, Günther Lehrer), Aikido (Thomas Thiermann, Jürgen Kriechenbauer) und Ju-Jutsu (Alexander Gröbner, Josef Schörner, Michael Hohlrüther). Die JC-Jugendleitung setzt sich wie folgt zusammen: Jugendreferentin (w) Melanie Salavs, Stellvertreter Sabrina Mayer und Sarah Stangl, Jugendreferent (m) Oliver Ertel, Stellvertreter Gerhard Bock, Vereinsjugendsprecherin Jessika Bertelshofer, Stellvertreterin Carina Dietl, Vereinsjugendsprecher Armin Regler, Stellvertreter Andreas Kunz. Jugendsprecher in den Abteilungen: Sonja Stangl, Christina Piehler, Marcel Häusler, Daniel Neuber (Judo), Alexander Parol (Ju-Jutsu) und Anna Stadler (Aikido).

04.-06.06.2004 – In der Wanderhütte Trauschendorf campieren die jungen JC-Cracks, für die die Zeit viel zu schnell vergeht. Das Wetter lässt zu wünschen übrig – aber egal, es wird bei Spaß und Spiel nicht langweilig. 

26.06.2004 – Sieben an der Zahl und damit die meisten Medaillen gehen bei den BezEM der FU 13 an den Weidener Judoclub. Jasmin Rupprecht und Verena Würth belegen Platz drei, während Laura Roscher Vizemeisterin wird. Den Finalkampf der 44-kg-Klasse gewinnt Nina Habenschaden gegen ihre Vereinskameradin Laura Meier. Anita Freundorfer holt Gold gegen Teamkameradin Jennifer Kummert.

04.07.2004 – Nina Habenschaden holt in überzeugender Manier den Titel einer nordbayerischen Meisterin, während Anita Freundorfer Platz drei belegt. Platz fünf für Laura Meier.

09.07.2004 – Der Oberpfalzkader steht. In die Bezirksauswahl berufen werden die JC-Aktiven Jessika Bertelshofer, Christina Bock, Sabine Bonitz, Gina Bösl, Carina Dietl, Anita Freundorfer, Nina Habenschaden, Sabrina Mayer, Laura Meier, Christina Piehler, Sarah Stangl und Sonja Stangl.

10.07.2004 – Bei den BezEM der U 11 in Burglengenfeld belegen Ulambajar Preßl und Daniele Bösl Platz eins, während Melanie Bertelshofer Platz zwei erkämpft. Dritte Plätze erreichen Noel Eloi, Marco Voit, Sebastian Schmid und Sophie Luczak.

18.07.2004 – Der 1. Judoclub Weiden ist Ausrichter der Bayerischen Einzelmeisterschaft der F U 13. Auf eigener Matte kommt Nina Habenschaden zu ihrem bisher größten Erfolg: sie wird Bayerische Meisterin!! Die amtierende Bezirks- und nordbayerische Meisterin ließ schon in den Qualifikationsrunden ahnen, dass sie diesmal ein Wörtchen bei der Titelvergabe mitredet. Und das tat sie dann auch, und zwar sehr eindrucksvoll. 

25.07.2004 – Beim Bayernpokal belegen die Mädchen aus der Oberpfalz Platz drei. Das Finale war zum Greifen nahe. Da waren sich die Oberpfälzer Verantwortlichen um Bezirksjugendleiter Karl Ertel (1.JC Weiden) einig: beim diesjährigen Bayernpokal der Frauen stand mit der Oberpfalzauswahl die beste und ausgeglichenste Turniermannschaft auf der Matte, erhielt aber nicht ihren verdienten Lohn. Letztendlich mussten sich die 34 Kämpferinnen aus der Oberpfalz mit dem dritten Platz begnügen. Zwar auch nicht schlecht – aber dem Kampfverlauf nach leider nicht ganz gerecht. Der Oberpfälzer Jugendleiter Karl Ertel hatte in monatelanger, mühevoller Kleinarbeit dank der Mithilfe der Vereine des Bezirkes eine wirklich schlagkräftige Mannschaft der Frauen U15, U17 und U20 zusammengestellt. Während in fast allen Klassen Ersatzkämpferinnen zur Verfügung standen, konnte die 48-kg-Klasse der FU 20 nicht besetzt werden. Im Aufgebot standen folgende JC-Aktive:

Jessika Bertelshofer, Christina Bock, Sabine Bonitz, Paloma Fernandez, Anita Freundorfer, Nina Habenschaden, Sabrina Mayer, Laura Meier, Sarah Stangl und Sonja Stangl.

20.09.2004 – Unter der Schirmherrschaft des Verlagshauses „Der neue Tag“ laufen beim 1.JC Weiden wieder Aktionswochen. Absoluter Höhepunkt dabei: der Auftritt von Zeitungsente „Paula Print“, die in Begleitung von PR-Chefin Alexandra Dietl die Aktionswochen eröffnet.

25.-26.09.2004 – Erfolge kaum zu toppen. 19 von 20 JC-Judoka auf dem Treppchen bei den BezEM in Schwandorf. Titel gingen diesmal an Gina Bösl, Christina Bauer, Christina Bock, Paloma Fernandez, Lisa Bösl, Melody Fernandez, Laura Meier, Anita Freundorfer

09.10.2004 - Die TG Höchberg war Ausrichter der nordbayerischen Titelkämpfe der Judo-Frauen U 15. Dafür hatten sich auch sechs Aktive vom 1. Judoclub Weiden qualifiziert. Bis 48 kg erreichte Jenny Lobenhofer den siebten (Qualifikations-) Platz. In der gleichen Gewichtsklasse musste Christina Bock erst beim Kampf um den Einzug ins Finale in die Trostrunde, wo sie dann im kleinen Finale gegen eine übertrieben ruppig kämpfende Gegnerin verletzt wurde und mit Platz fünf vorlieb nehmen musste. Unbeirrbar und gewohnt zuverlässig ging Paloma Fernandez ihren Weg in der offenen Klasse und holte dort den Vizetitel. Im Endkampf des 36-kg-Limits kam es zur Neuauflage des Oberpfälzer Bezirksfinals, und wiederum konnte die agile Gina Bösl den Kampf klar für sich gestalten, was ihr den Titel einbrachte.

09.10.2004 - Beim Sichtungsturnier des Bayerischen Judo-Verbandes für Frauen U 13 am Sonntag in Zwiesel ging es darum, wichtige Ranglistenpunkte für die Bayernauswahl einzubringen. Dabei konnten sich auch vier Mädchen vom 1. Judoclub Weiden gekonnt in Szene setzen. Leider mussten gleich drei davon in derselben Gewichtsklasse (-44 kg) und somit auch gegeneinander antreten. Dabei hatte Laura-Marie Meier das größere Glück und erkämpfte den Vizetitel, während sich Melody Fernandez und Nina Habenschaden die beiden dritten Plätze teilten. Der dritte Platz von Anita Freundorfer (bis 52 kg) rundete das insgesamt erfreuliche Ergebnis für den Weidener Judoclub ab.

24.10.2004 - Der TSV Grafenau war Ausrichter der Bayerischen Titelkämpfe der Judo-Frauen U 15. Dafür hatten sich fünf Aktive vom 1. Judoclub Weiden qualifiziert. Zur großen Freude von JC-Mädchentrainer Karl Ertel konnten sich zwei seiner Schützlinge mit Silber und Bronze das Startrecht für die Süddeutschen Meisterschaften, zugleich höchste Ebene dieser Altersklasse, erkämpfen. Die amtierende nordbayerische Meisterin Gina Bösl (36 kg) belegte nach erfolgreicher Vorrunde in Pool A den zweiten Platz und trat im Halbfinale gegen die Erste aus Pool B an. Hier unterlag sie etwas überraschend und musste mit Platz drei vorlieb nehmen. Auch die nordbayerische Vizemeisterin Paloma Fernandez belegte in Pool A der offenen Klasse den zweiten Platz und kam ins Halbfinale. Eindrucksvoll gelang ihr die Revanche für die erlittene Niederlage beim Endkampf der nordbayerischen Titelkämpfe vor zwei Wochen und sie stand nun im Finalkampf um den Titel des Bayerischen Meisters. Gegen die in Diensten der Mannschaft des Bundesligavereins TSV München-Großhadern stehende, routinierte Janice Klabuhn fand Fernandez erst zu ihrem Stil, als es schon zu spät war. Klabuhn konnte ihren Vorsprung über die Zeit retten und Paloma Fernandez blieb der Vizetitel. Damit vertreten bei den Süddeutschen Meisterschaften erstmals in dieser Altersklasse auch zwei Aktive die Farben des 1. JC Weiden.

07.11.2004 - Der 1. Judoclub Weiden ist nun schon das zweite Jahr in Folge tonangebend im Judobezirk Oberpfalz – zumindest, was die weibliche Jugend U 13 anbelangt! Die Mädchen um ihren Trainer Karl Ertel konnten den Mannschaftstitel vom Vorjahr erfolgreich verteidigen und belegten mit der zweiten Garnitur hinter Vizemeister TB Weiden Platz drei. Die SG Waldetzenberg war Ausrichter der diesjährigen Bezirks-Mannschaftsmeisterschaften der männlichen und weiblichen Jugend U 13. Bei der weiblichen Jugend U 13 traten heuer drei Mannschaften an. Zwei stellte wie im Vorjahr der 1. JC Weiden, eine der TB Weiden. Alle drei Mannschaften waren mit Gastkämpferinnen verstärkt. Gleich in der ersten Begegnung trat 1. JC Weiden I gegen TB Weiden an. Während Tina Schnegelberger bis 30 kg ein Unentschieden von 1:1 bei gleicher Unterbewertung gelang, bekam Lisa Bösl (JC/33 kg) zwei Zähler und 10:0 gegen unbesetzt zugesprochen. Nathalie Schlosser (36 kg) baute die JC-Führung mit einem 10:5-Punktesieg aus, während Marina Penno und Laura Meier vier Punkte abgeben mussten. Zwischenstand 5:5 Unentschieden. Klare Sache waren dann die Kämpfe der JC-Aktiven Nina Habenschaden und Anita Freundorfer, die wertvolle vier Punkte zum JC-Sieg in Höhe von 9:5, Unterbewertung 41:26 beisteuerten. Die beiden JC-Mannschaften trafen in der letzten Begegnung aufeinander. Hierbei ließ die erste Garnitur der „Zweiten“ nicht den Hauch einer Chance und siegte klar mit 14:0 (70:2). In der Endabrechnung holte der 1. JC Weiden I den Titel „Bezirks-Mannschaftsmeister“ mit zwei Siegen und 23:5 Punkten (UB 111:29) vor dem TB Weiden mit einem Sieg und einer Niederlage bei 15:13 (76:61) Punkten und 1. JC Weiden II (zwei Niederlagen) mit 4:24 (23:120). Die JCW-Jungs Jonas Reil und Yannick Andrle verstärkten die Mannschaft von SG Waldetzenberg und wurden Bezirks-Vizemeister hinter dem 1. FC Rötz.

21.11.2004 – Der 1. Judoclub Weiden konnte bei der F U 13 seinen im Vorjahr errungenen Nordbayern-Titel nicht verteidigen und musste sich mit Platz drei abfinden. In einem furiosen Auftaktmatch ließen die JCW-Mädchen dem Lokalmatador mit 6:0 Siegpunkten nicht den Hauch einer Chance. Nach dem 4:2-Sieg über Neuhaus-Falkenheim war der 1. JC Weiden Poolsieger B und traf nun auf den Zweiten aus Pool A. Gegen den unterfränkischen Meister SG Eltmann machte sich die unbesetzte 30-kg-Klasse bemerkbar, denn am Ende lautete das knappste mögliche Ergebnis 3:4, womit der dritte Platz Endstation bedeutete. Der 1. JCW kämpfte mit Nina Habenschaden, Lisa Bösl, Marina Penno, Sabrina Lacher, Laura Meier, Nathalie Schlosser, Sabrina Braun, Anita Freundorfer und Anna Böhm.

28.11.2004 – Der 1. Judoclub Weiden hatte sich für die Bayerischen Mannschaftsmeisterschaften der weiblichen Jugend U 13 qualifiziert. Zwar konnte der Erfolg vom Vorjahr (dritter Platz) nicht wiederholt werden, doch der diesmal in Dinkelsbühl erreichte fünfte Platz stimmte alle JC-Akteure zufrieden. Mannschaftsaufstellung: Tina Schnegelberger (30 kg), Lisa Bösl (33 kg), Marina Penno (36 kg), Nathalie Schlosser (40 kg), Laura Meier (44 kg), Nina Habenschaden (48 kg) und Anita Freundorfer (plus 40 kg). Bereits in der ersten Begegnung gegen den südbayerischen Vizemeister FC Schweitenkirchen deutete sich an, dass auch heute nicht mit dem nötigen Quäntchen Glück zu rechnen ist. Denn beim Endresultat von 3:3 Unentschieden war nur die Unterbewertung von 25:30 maßgeblich dafür, dass der 1.JC Weiden den langen Weg in der Trostrunde weiter gehen musste. Hier wurden die KG Falkenheim/Neuhaus mit 5:2 (50:5) und anschließend die KG Rott/Bad Aibling mit 5:1 (50:10) förmlich überrannt, bevor die JC-Crew im kleinen Finale um den dritten Platz angelangt war. Gegen den gegenüber den nordbayerischen Titelkämpfen enorm verstärkten amtierenden unterfränkischen Meister SG Eltmann setzte es eine unter Wert hohe Klatsche von 1:4 (10:40), was gleichzeitig den fünften Platz für den 1. JC Weiden bedeutete.

11.12.2004 - Der 1. Judoclub Weiden beteiligte sich am Top-Ten-Jahresabschlussturnier der weiblichen Jugend U 13 und U 15 in Tiefenbach. Dabei war der 1.JCW nicht nur wie immer teilnehmerstärkster, sondern mit drei ersten, vier zweiten und zwei dritten Plätzen bei der F U 13 auch wieder erfolgreichster Verein der Oberpfalz. Auch in der Tagesabrechnung (F U 13 und F U 15 gesamt) stand der 1. JC Weiden mit fünf ersten, sieben zweiten und drei dritten Plätzen an der Spitze. JC-Mädchentrainer Karl Ertel, Jugendreferent Oliver Ertel und Frauenreferentin Stefanie Salavs stellten bei der U 13 neun Kämpferinnen auf die Matte. Dabei belegten Sabrina Braun und Lisa Bösl dritte Plätze in ihren Gewichtsgruppen. Sabrina Lacher, Laura Meier, Anita Freundorfer und Jessica Luft landeten jeweils auf Platz zwei. Daniela Seibert, Melody Fernandez und Nina Habenschaden machten nicht viel Federlesens mit ihren Gegnerinnen und belegten jeweils Platz eins in ihren Limits. Bei der F U 15 traten sechs JC-Aktive an. Dabei blieb Christina Bauer Platz drei, während Katharina Breidenbend, Jenny Lobenhofer und Sonja Schmiegel jeweils Platz zwei erkämpften. In gewohnt zuverlässiger Manier und unbesiegt holten Gina Bösl und Christina Bock die Titel in ihren Gruppen. Bestätigt wurde das gute Abschneiden der weiblichen F U 13 bei der Ehrung der Top Ten 2004, wo die zehn erfolgreichsten Kämpferinnen des Jahres gekürt werden. Gleich vier Mal war der 1. JC Weiden vertreten. Melody Fernandez-Aragon kam auf Platz neun, Laura Meier auf Platz sechs, Anita Freundorfer auf Platz vier. Und die erfolgreichste U-13-Kämpferin der Oberpfalz ist die amtierende Bayerische Meisterin und JC-Aktive Nina Habenschaden auf Platz eins. Aber auch in der Top Ten der F U 15 konnten sich mit Christina Bock (Platz neun), Gina Bösl (Platz sechs) und Paloma Fernandez (Platz fünf) drei JC-Kämpferinnen verewigen. Ergänzt wurde das erfolgreiche Abschneiden der JC-Cracks durch die Platzierungen der männlichen JC-Jugend bei der Top Ten am Sonntag in Neunburg vorm Wald. Betreut von Jugendtrainer Thomas Kraus belegte Johannes Thoma den zweiten Platz (U 13), während Christian Steiner (U 15) seine Gruppe dominierte, seine durchweg höher graduierten Gegner klar besiegte und Platz eins belegte.